Werdumer Kleinfeldturnier

 

Grußwort des Schirmherrn

In diesem Jahr veranstaltet der SV Werdum zum 20. Mal das Fußball-Kleinfeldturnier zugunsten der Krebshilfe. Das heißt auch, dass der Anlass zu dieser Veranstaltung 20 Jahre zurück liegt.

Ich kann mich noch gut an die große Betroffenheit unserer jungen Fußballer erinnern, die erschüttert und ohnmächtig miterlebt haben, wie ihr Mitspieler Meppe Becker erkrankt und im August 1993 an der heimtückischen Krankheit „Krebs“ verstorben ist. Alle haben getrauert, aber auch bei der Verarbeitung dieser schrecklichen Erfahrung festgestellt, dass man etwas unternehmen muss. Die Idee, das bisherige Kleinfeldturnier unter das Motto „Sportler helfen Menschen, die in Not geraten sind“ zu stellen, wurde geboren.

Bereits im ersten Jahr war die Resonanz aus Werdum und der Umgebung überwältigend; viele haben sich mit Ideen und viel Einsatz für diese Aktion eingesetzt. Das ist bis heute auch nach 20 Jahren nicht anders geworden. Dafür gebührt allen Beteiligten großer Dank; den Aktiven des SV Werdum, den vielen Sponsoren und Spendern und natürlich den vielen Fußballerspielern, ohne die ein Turnier ja gar nicht möglich wäre. In unserer schnelllebigen Zeit ist es nicht selbstverständlich, jedes Jahr solch ein Turnier auf die Beine zu stellen. Voraussetzung dafür war und ist ein hohes ehrenamtliches Engagement.

Der sportliche Erfolg wird heute nicht im Mittelpunkt stehen. Sicherlich wird um den Turniersieg gekämpft, aber die Unterstützung der Krebshilfe stand im ersten Jahr und steht auch heute bei der 20. Auflage im Vordergrund. Der Beste möge zwar gewinnen; viel wichtiger aber ist der Einsatz für die gute Sache und natürlich ein möglichst hoher finanzieller Erlös um erneut wirksam helfen zu können. In den bisherigen Turnieren konnten rund 94.000 € eingespielt werden, Wenn es also gut läuft, kann in diesem Jahr die 100.000 € - Marke geschafft werden. Helfen Sie bitte alle mit, dass das vielleicht auch gelingt.

Werdum, im Juni 2014